Mehrfamilienhaus Schürwies

Neubau eines Mehrfamilienhauses

Das Mehrfamilienhaus mit seiner feinen und doch selbstbewussten Formensprache fügt sich respektvoll in die gewachsene Umgebung ein und definiert den Aussenraum neu. Der Grünstreifen der Reihensiedlung am Bächlerweg wird durch den Neubau gefasst. Die abgewinkelten Fassaden brechen die Gebäudeabmessungen so, dass die Massstäblichkeit der bestehenden Gebäudestruktur im Quartier erhalten bleibt.

Das Bauvorhaben umfasst elf Mietwohnungen und ist so gegliedert, dass alle Wohneinheiten mindestens von drei Ausrichtungen profitieren und optimal besonnt werden. Grosszügige Wohnungsflächen und der hohe Ausbaustandard unterstreichen die bevorzugte Lage. Breite Verglasungen garantieren helle Wohnräume und schaffen einen starken Bezug ins Grüne. Die gedeckten Balkone steigern die Wohnqualität zusätzlich. Zu den zwei Wohnungen im Dachgeschoss gehören Terrassen mit bester Aussicht über die unverbaubare Wiese ins Seebecken von Zürich und auf die Albiskette. Durch die bandartige Profilierung der Fassade liegt der Baukörper ruhig im abfallenden Gelände.

Projektname Mehrfamilienhaus Schürwies, Kilchberg
Zeitraum 2010 – 2013
Auftrag Direktauftrag
Programm Neubau mit 11 Mietwohnungen
Standort Hornhaldenstrasse 55, Kilchberg
Bauherrschaft Privat
Leistungen Entwurf, Ausführungsplanung, Bauleitung
Status ausgeführt
Kubatur 9’500 m3
Baukosten 6.8 Mio. (BKP 2)
Architektur Max Charles Schneble mit Supaarch, Kilchberg

Durch die Interferenzfarbe auf dem Sichtbeton entsteht je nach Lichtsituation und den auberginefarbenen Türen spannende Reflektionen.